Analogrechner endim 2000

Autoren: Prof. M. Ludwig (TU Dresden), T. Falk

Der endim 2000 ist ein modularer Analogrechner auf der Grundlage von Elektronenröhren. Er hat eine Rechenspannung von 100V.

Hersteller: Rechenelektronik Glashütte (Sachsen)

Baujahr: 1965-68, Serienfertigung von ca. 20 Geräten

endim.T.jpgendim 2000 mit Peripheriegeräten. Nach Klicken auf das Bild können Sie weitere Details sehen

Die Eingabe erfolgte durch Stecken des Analogprogramms mittels Programmierschnüre und Kurzschlussstecker auf einer auswechselbaren Programmiertafel, die Einstellung der Konstantenpotentiometer wurde durch ein Digitalvoltmeter unterstützt.

Recheneinheiten (maximale Anzahl):

Folgende Baugruppen bereiteten den endim 2000 für das Hybride Rechnen vor:

Zur Auswertung stand zur Verfügung:

Folgende Betriebszustände waren vorhanden: