AG Rechentechnik

Die AG Rechentechnik ist eine Teilgruppe des Fördervereins der Technischen Sammlungen Dresden.

Wir treffen uns i.d.R. einmal im Monat, jeweils am letzten Mittwoch um 18:00 in den Technischen Sammlungen. Neben dem allgemeinen Austausch von Neuigkeiten gibt es meistens einen Schwerpunkt in Form eines Vortrages oder einer Vorführung zu historischen Rechnern oder dazugehörigen Themen.

Wenn Sie interessiert sind, in unserer AG teilzunehmen, oder sich auch nur für eines der Themen interessieren, melden Sie sich bitte bei Thomas Falk.

Presentation zur Geschichte des VEB Kombinat Robotron

Diese Präsentation ist mittlerweile fertig gestellt und veröffentlicht. Wegen der Menge des Materials befindet sie sich auf einer eigenen Web-Site:

http://robotron.foerderverein-tsd.de

Ich möchte hier nochmals herzlich allen Beteiligten für die geleistete Arbeit danken.

Mit Sachsen können Sie rechnen

... unter diesem Motto stand eine Ausstellung, die der Förderverein gemeinsam mit den Technischen Sammlungen am 12.04.2006 in Kamenz durchführte. Anlass dafür war die Festveranstaltung des Statistischen Landesamtes des Freistaates Sachsen zum 175. Jahrestag des Beginns der amtlichen Statistik in Sachsen. Die enge Verknüpfung zwischen amtlicher Statistik und Rechentechnik/Datenverarbeitung forderte dazu heraus einige Meilensteine der Anwendung der Rechentechnik in der amtlichen Statistik Sachsens zu dokumentieren und die dazu gehörigen Exponate aus den Technischen Sammlungen zu zeigen.

1.jpg

So wurde der in Glashütte gefertigte ''Burkhardtsche Arithmometer'' gezeigt, der um 1878 im ''Statistischen Bureau Sachsens'' für die Berechnung von Verhältnisziffern eingesetzt wurde und ...'' sich als sehr brauchbar erwiesen habe...'' und ''... stets sicher und richtig gerechnet habe sowie die Bauart dauerhaft und solide sei...''

2.jpg

Die Statistik in Sachsen gehörte zu den ersten Ländern, die ab 1910 anlässlich der Volkszählung und darüber hinaus ständig die Hollerith-Lochkartentechnik einsetzte. Ab 1946 gehörte eine eigene Hollerith-Abteilung zum Bestand des Statistischen Landesamtes. Mit einer noch funktionsfähigen Sortiermaschine aus der Zeit um 1925 wurde diese Etappe der Anwendung von Rechentechnik dargerstellt.

3.jpg

In den 80-er Jahren des 20. Jahrhunderts, d. h. in der Zeit der DDR-Statistik, erfolgte die Nutzung der Rechentechnik für die amtliche Statistik durch die maschinellen Kapazitäten der zentralen Datenverarbeitungszentren. In der Behörde selbst wurde Computertechnik des Kombinates Robotron für die Verwaltungstätigkeiten und als Peripheriegeräte zur Datenfernübertragung an den Großrechner genutzt. Als Sinnbild dafür war in der Ausstellung ein funktionsfähiger Personalcomputer PC 1715 vorhanden.

4.jpg

Als Ausblick in die heutige Zeit der Nutzung der Informationstechnik wurden Bilder und Grafiken aus dem Rechenzentrum des Statistischen Landesamtes gezeigt.

5.jpg

Die kleine Ausstellung fand rege Beachtung durch die Teilnehmer an der Festveranstaltung und wurde durch die Leitung des Statistischen Landesamtes als sehr anschaulich und als gelungenen Beitrag zur Umrahmung der Festveranstaltung gewürdigt. Gleichzeitig war sie ein weiterer Beitrag für die Öffentlichkeitsarbeit des Fördervereins und der Technischen Sammlungen Dresden.

© Dr. Siegfried Israel, Mitglied des Fördervereins und der AG Rechentechnik der Technischen Sammlungen Dresden.